Studie: Stromerzeugende Heizung für Photovoltaik Kunden?

Heizungsleads kaufen

Studie: Stromerzeugende Heizung für Photovoltaik Kunden?

In diesem Crossover-Versuch beschäftigen wir uns mit Kundenanfragen die Interesse an einer Photovoltaikanlage haben, diese aber bauartbedingt nicht verbauen lassen können. Die Gründe hierfür können vielfältig sein: Oft ist die Dachfläche der Interessenten zu klein oder der Stromverbrauch ist höher als der Strom den eine PV-Anlage auf dem Dach wirtschaftlich erzeugen könnte.

In unserem hauseigenen Callcenter haben wir die erzeugten Leads angereichert, indem wir die Kunden gebeten haben Angaben zu ihrer aktuellen Heizung zu machen. Dieses beinhaltet die Frage, ob ein Gasanschluss im oder am Haus vorhanden ist.

Zunächst haben wir diese Leads an unsere Photovoltaikpartner in gewohnter Weise weitergeben. Erhielten wir nun zu bestimmten DatensätzenRückmeldung, dass ein Verbau weder möglich noch wirtschaftlich sei, reichten wir nach Rücksprache diese Datensätze an einen deutschlandweit tätigen Installateur für stromerzeugende Heizungen weiter.

Der Schlüssel zum Erfolg:

Ein Kunde der sich mit einer Photovoltaikanlage beschäftigt, hat Interesse daran Strom selbst zu produzieren. Ebenso kennt er in der Regel die ungefähre Preisstruktur, die eine Photovoltaikanlage mit sich bringt. Dadurch, dass sein Dach beispielsweise verschattet oder zu klein ist, kann er keine PV-Anlage installieren.

Eine denkbare Alternative wäre für ihn eine stromerzeugende Heizung zu verbauen: Er kann seinen Strom selbst produzieren, bekommt staatliche Förderungen und sein Wunsch nach mehr Unabhängigkeit ist erfüllt.

Der Anruf oder die Nachricht des Heizungsinstallateurs erweckt ein neues Interesse, da es doch eine Lösung für den eigentlichen Wunsch des Kunden gibt: Strom selbst erzeugen! Die Konversationsrate für diese Leads ist extrem hoch, da nun ein Produkt angeboten wurde mit dem der Kunde zu seinem eigentlichen Ziel kommt.

Mit diesem Versuch haben wir es zum einen geschafft, dem Endkunden eine Alternative aufzuzeigen und zum anderen haben wir neue Kundenpotentiale für die Heizungsbaufirma erschlossen.

Als Pioniere der Leadgenerierung testeten wir dieses Vorgehen bereits im Jahr 2020. Dieses Verfahren konnten wir für bereits bestehende Leadabnehmer zufriedenstellend beibehalten. Wichtig ist es hierbei dem Endkunden eine ganzheitliche und nachhaltige Beratung zu bieten, da er ja eigentlich an einem anderen Thema (Photovoltaik) interessiert war, nun aber die Lösung seines Problems in der stromerzeugenden Heizung finden kann. Hier stehen wir Ihnen natürlich kostenfrei und beratend zur Seite damit Sie diese Anfragen entsprechend gut konvertieren können.

Im Marketing-Jargon nennt man dieses Vorgehen übrigens Lead Nuturing, was so viel bedeutet wie den Lead nähren, pflegen und fördern. Da wir alle Leads ausnahmslos selbst generieren, stehen uns die Kapazitäten für solche spezifischen Versuche zur Verfügung.

Sofern Sie eine Sonderlösung für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung suchen: Wir freuen uns auf Sie.

Kostenlose Testleads